Schwimmen

Abteilung 10: Schwimmen

 

Kinder_Schwimmen2

Sport für jedermann

Schwimmen ist eine besonders gesunde Sportart, hält fit und macht Spaß.

Gesundheitliche Einschränkungen gibt es kaum. Schwimmen stärkt die Kondition, bringt Herz und Kreislauf in Schwung und verbessert die Sauerstoffversorgung im gesamten Organismus. Regelmäßiges Schwimmen kann auch eine Diät zur Gewichtsreduktion wirkungsvoll unterstützen.

Durch den Auftrieb des Wassers spürt der Schwimmer nur ein Zehntel seines Körpergewichts, schont die Gelenke und verbrennt dabei sogar um die Hälfte mehr Kalorien als etwa beim Nordic Walking. Falsche Bewegungsabläufe können allerdings zur Überbelastung bestimmter Muskelgruppen und so etwa zu Rückenschmerzen führen. Ideal sind ein paar Übungsstunden bei einem Schwimmtrainer. Damit optimieren Sie auch den Trainingseffekt.

Und nehmen Sie doch ihr Kind oder Enkelkind direkt mit. Das macht dann gemeinsam noch mehr Spaß und sie arbeiten gegen einen nicht ungefährlichen Trend: In Deutschland können immer weniger Kinder schwimmen. Spätestens in der Schule ist dies dann notwendig.

Das Trainerteam des TuS Erkrath 1930 e.V. freut sich auf Sie.        
 
 
 
 
 
Wir bieten jetzt Kurse zum Erlernen des richtigen Schwimmstiles für Erwachsene an. Brustschwimmen als Basis für die richtige Wasserlage, die Körperspannung und die Atemtechnik.
Aufbaukurs: Kraulschwimmen sowie daraufhin aufbauend Delphinschwimmen.   
Anmeldungen und Anfragen nimmt die TuS Geschäftsstelle entgegen.

 

Die Schwimmabteilung des TuS Erkrath stellt sich vor.                                                      Hier geht es zu unserem Archiv

 

Abteilungsleitung

Michael Knittel
Mobil: 0172 2491924
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Trainingszeiten

Die Trainingszeiten der Schwimmabteilung sind jeden Donnerstag im Neanderbad. In den Ferien und an Feiertagen findet kein Unterricht statt.

Weiter Einzelheiten entnehmen Sie bitte der nachstehenden Tabelle:

 

 
Trainingszeiten - Donnerstag
 
 
WARTELISTE

Wegen der stetigen und sehr hohen Nachfrage an freien Plätzen für den Bereich der Anfänger existiert eine Warteliste.

Bitte tragen Sie sich und Ihren Nachwuchs rechtzeitig in die Warteliste ein, damit Sie mit dem Alter ab 4 Jahren in den Kurs Nichtschwimmer aufgenommen werden können.

Wir melden uns bei Ihnen sobald ein Platz frei ist!

Danke für Ihr Verständnis!
 
Sie können uns ganz einfach eine E-Mail senden.
Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten - Festnetz und Mobilnummer an - Zudem Name, Vorname, Geburtsdatum von Ihrem Kind.
Sollten Sie den Wunsch nach einer speziellen Beginnzeit haben, so können Sie diesen auch direkt vermerken.
 
Bitte benutzen Sie diesen Link für die Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
BITTE BEACHTEN AB DEM 30.08.2018 gilt einen neue Regelung für den Einlass in das Neanderbad
UND die Beginnzeiten wurden verändert!
 

Uhrzeit

Kurs Becken
14:45 - 15:30     Nichtschwimmer Anfänger ab 4 Jahre Lehrschwimmbecken
  Seepferdchen Ziel Bronze Sportbecken
  Bronze - Ziel Silber Sportbecken
  Silber - Ziel Gold Sportbecken
  Wettkampfmannschaft Sportbecken
     
15:30 - 16:15 Nichtschwimmer Anfänger ab 4 Jahre Lehrschwimmbecken
  Seepferdchen Ziel Bronze Sportbecken
  Bronze - Ziel Silber Sportbecken
  Silber - Ziel Gold Sportbecken
  Wettkampfmannschaft Sportbecken
     
16:15 - 17:00 Nichtschwimmer Anfänger ab 4 Jahre Lehrschwimmbecken
  Seepferdchen Ziel Bronze Sportbecken
  Bronze - Ziel Silber Sportbecken
  Silber - Ziel Gold Sportbecken
  Wettkampfmannschaft Sportbecken
     
17:00 - 17:45 Nichtschwimmer Anfänger ab 4 Jahre Lehrschwimmbecken
  Seepferdchen Ziel Bronze Sportbecken
  Bronze - Ziel Silber Sportbecken
  Silber - Ziel Gold Sportbecken
  Wettkampfmannschaft Sportbecken
     
17:45 - 18:30 Nichtschwimmer Anfänger ab 4 Jahre Lehrschwimmbecken
  Seepferdchen Ziel Bronze Sportbecken
  Bronze - Ziel Silber Sportbecken
  Silber - Ziel Gold Sportbecken
  Wettkampfmannschaft Sportbecken
     
18:30 - 19:15 Nichtschwimmer Anfänger ab 4 Jahre Lehrschwimmbecken
  Seepferdchen Ziel Bronze Sportbecken
  Bronze - Ziel Silber Sportbecken
  Silber - Ziel Gold Sportbecken
  Wettkampfmannschaft Sportbecken
     
19:15 - 20:00 Nichtschwimmer ab 7 Jahre Lehrschwimmbecken
  Taucher Sportbecken
  Freies Schwimmen Erwachsene Sportbecken
  Jugendl. spezielles Konditionstraining Sportbecken
     
20:00 - 20:45 Selbsthilfegruppe autistischer Jugendl. Bewegungsbecken
  Nichtschwimmer Erwachsene und Jugendliche    Lehrschwimm oder Sportbecken
  Taucher Sportbecken
  Freies Schwimmen Erwachsende Sportbecken

 

 

Trainingsort

Neanderbad Erkrath www.neanderbad.de

2871 1317 1 g

 

Monatliche Mitgliedsbeiträge ab dem 1.1.2018

 
  • Beitrag Erwachsene                                                        11,00 EUR (132,00 EUR/Jahr)
  • Beitrag Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre                   8,50 EUR (102,00 EUR/Jahr)
  • Beitrag für passive Mitglieder                                           1,60 EUR (19,20 EUR/Jahr)
  • Aufnahmegebühr (einmalig)                                             5,00 EUR

 

Spezielle Abteilungen erheben Sonderbeiträge.

Sonderbeitrag der Schwimmabteilung

1,00 € mtl. ab dem 6. Lebensjahr

 

 Stadtmeisterschaften am 6. Oktober 2018!

 bitte klicken Sie hier für weitere Informationen und die Anmeldung

 

 

 

Schwimmen lernen - so früh wie möglich!

 

Ob im Urlaub oder zu Hause, im Freien oder Drinnen - Schwimmen gehen ist angesagt. Für den, der schwimmen kann, ein Riesenspaß. Doch seit Jahrzehnten ist der Juli der Monat, in dem die meisten Menschen in Deutschland ertrinken.

Schwimmen lernen ist wichtig - und zwar so früh wie möglich. Schwimmen ist nicht nur überlebenswichtig, sondern auch gesund und es fördert zudem die kindliche Entwicklung. Es unterstützt die Unabhängigkeit und stärkt die Selbständigkeit und das Selbstbewusstsein. Schwimmen im Verein ist hervorragend für soziale Kontakte geeignet.

In welchem Alter sollte man schwimmen lernen?

Ab der zwölften Lebenswoche können Sie Ihr Kind im Rahmen eines Babyschwimmkurses bereits an den Aufenthalt im Wasser gewöhnen, eine gute Voraussetzung für das spätere Schwimmen lernen.

Es sollte möglichst frühzeitig mit dem Schwimmen lernen begonnen werden. Auch und gerade im privaten Bereich kann die Förderung der Kinder regelmäßig geübt werden. Beim täglichen duschen oder baden sollten die Kinder schon mit Wasser im Gesicht in Berührung kommen. Dies erleichtert später die Scheu vor dem Wasser im Gesicht. Die Dusche mit leichtem Strahl einach mal in Richtung der Stirn halten oder den Kopf unter der Dusche in den Wasserstahl recken.

Schon ab vier Jahren ist ein Kind fähig, den relativ einfachen Bewegungsablauf des Kraulens, noch ohne regelmäßige Atmung, zu erlernen, und ca. ein Jahr später haben Kinder meist das nötige Koordinationsvermögen, Arm- und Beinbewegungen des Brustschwimmens richtig zu erlernen. Kann Ihr Kind den Hampelmann manchen? Daran merken Sie, ob die Arm-Bein Koordination klappt.

Man ist nie zu alt, um schwimmen zu lernen. Auch für Erwachsene werden Kurse angeboten: vor allem Vereine, wie der TuS Erkrath bieten Kurse für junge und alte Erwachsene, für Männer und Frauen an.

*******************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

 

Wo lernt man schwimmen?

Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Ihr Kind in der Schule schwimmen lernt. Schulen können ihr Schulschwimmen meist erst ab der dritten Klasse anbieten. Ein Lehrer, der allein mit einer Klasse von 25 oder mehr Kindern im Schwimmbad ist, kann sich kaum intensiv um die Nichtschwimmer kümmern.

Darum ist es sinnvoll, dass Ihr Kind schon vor dem Schulunterricht ein bisschen schwimmen kann.


Die Ausbildung im Schwimmen sollte speziell geschulten Ausbildern vorbehalten bleiben. Wer seinem Kind selbst das Schwimmen beibringen möchte, braucht spezielles methodisches Wissen und Können, großes Einfühlungsvermögen und viel Geduld.


Schwimmen lernen ist ein Prozess, der auf gegenseitigem Vertrauen und Loslassen aufbaut – ein Meilenstein in der Entwicklung eines Kindes.

Schwimmlehrer raten, die ersten Schwimmversuche im flachen Wasser und möglichst ohne Schwimmflügel zu machen, weil diese die Kinder zwar über Wasser halten, ihnen aber nicht ermöglichen, richtige Schwimmbewegungen zu machen. Wassergewöhnung ist dabei für die Kinder sehr wichtig!


Ebenfalls besteht die Möglichkeit, gemeinsam einen Schwimmkurs zu besuchen. Diese sind unterschiedlich organisiert und unterschiedlich teuer.

Für ältere Kinder ab vier Jahren bietet der TuS Erkrath Unterricht an. Informieren Sie sich genau über Preise, Dauer des Kurses und Unterrichtsmethoden, bevor Sie sich entscheiden.

Übrigens gibt es beim TuS Erkrath für Sie die Möglichkeit 1 x kostenlos zu "schnuppern". Dabei muss der Eintritt (aktuelle Eintrittspreise) ins Neanderbad allerdings bezahlt werden!


Und bedenken Sie: Niemand lernt allein im Schwimmkurs schwimmen. Wichtig ist, dass Sie regelmäßig mit Ihrem Kind schwimmen gehen, denn Übung macht den Meister. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn der Schwimmkurs nicht das erhoffte Ergebnis gebracht hat. Bewahren Sie Ruhe, loben und ermutigen Sie viel.
Da Kinder dazu neigen, sich zu überschätzen, behalten Sie Ihren Sprössling weiterhin im Auge, auch, wenn er sein erstes Schwimmabzeichen bereits erhalten hat.


Sicherheit

Die beste Möglichkeit der Sicherheit für Kinder ist der möglichst natürliche Umgang mit dem Wasser. Eltern sollten hier ihren Kindern viel Zeit unter ihrer Aufsicht widmen. Das kann bereits zu Hause in der Badewanne erfolgen, sich über das Planschbecken bis hin zum Nichtschwimmerbecken im Freibad fortsetzen.

Als Hilfsmittel für die Wassergewöhnung sind Schwimmflügel, Schwimmsitze und Schwimmringe völlig ungeeignet, da sie den direkten Kontakt mit dem Wasser verhindern und zudem eine trügerische Sicherheit vermitteln. Auch als Lernhilfe für das Schwimmen sind sie nicht zu gebrauchen, da Kleinkinder im Alter bis zu vier Jahren motorisch noch nicht in der Lage sind, das Schwimmen zu lernen.
Schlimmer noch: Selbst im flachen Wasser fehlt Kindern dieser Altersgruppe oft die Fähigkeit, sich nach einem Umkippen allein wieder aufzurichten und sich so selbst zu retten. Auch angeblich sichere Sitze, aus denen die Kinder sich nach Herstellerangaben selbst befreien können, sind daher potenzielle Todesfallen.